Leipzig - Musik-, Sport-, Buch- und Messestadt

Ein lebenswerter Ort im Herzen Europas

 

Zum Jahresende 2017 hatten insgesamt 590.337 Personen ihren Hauptwohnsitz in der Stadt Leipzig. Nach Berlin ist die sächsische Metropole nunmehr die größte Stadt im Osten Deutschlands und fasziniert mit ihrem außergewöhnlichen Flair und der Vielseitigkeit einer Großstadt. Die renommierte „The New York Times“ wählte Leipzig bereits 2010 zu den Top 10 der interessantesten Plätze weltweit. Vor allem der Westen und der Süden, mit den Stadtteilen Plagwitz, Schleußig und Südvorstadt, zählen zu den beliebtesten Wohngegenden. Das liegt zum einen an der malerischen Natur, die sich hier harmonisch in das vorwiegend gründerzeitliche Flair dieser Ortsteile fügt. Und zum anderen genießen die Einwohner hier den Komfort städtischen Lebens, mit einer hervorragenden Infrastruktur, schicken Restaurants und hochwertigen Wohnimmobilien.

Leipzig steht als Synonym für eine friedliche Revolution im Jahre 1989 und nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 haben sich in der Region viele große Unternehmen angesiedelt und maßgeblich zur Attraktivität und Entwicklung beigetragen. Unternehmen wie Porsche, BMW, Amazon und DHL bekennen sich mit der Errichtung ihrer Produktionsstätten zu Leipzig.

„Mein Leipzig lob’ ich mir! Es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute.“ Goethes Aussage behält auch heute noch seine Gültigkeit, denn die Bewohner der Stadt kommen hinsichtlich Bildung und Kultur vollumfänglich auf ihre Kosten. Mit der zweitältesten Universität Deutschlands oder der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy, erfüllt Leipzig jeden Studienwunsch. Über 40.000 Studenten folgten dem universitären Ruf in die Messemetropole.

Einrichtungen wie Museen, Theater oder Bibliotheken, die unzähligen kulturellen Veranstaltungen wie Konzerte, Vorträge oder sportliche Events sorgen für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Auch hier spielt Leipzig in der ersten Liga, denn mit dem Bundesligaverein RB Leipzig oder den Olympioniken des SC DHfK Leipzig e.V. ist die sächsische Sportstadt auch national und international auf den vordersten Plätzen zu finden.

Leipzig verfügt mit seinen ausgedehnten Parkanlagen und einem der größten Auenwaldgebiete Mitteleuropas über eine Grünfläche, die zusammengenommen etwa ein Drittel des Stadtgebietes einnimmt.

Das Leipziger Neuseenland bezeichnet mittlerweile eine über die Grenzen Deutschlands bekannte Wassersportregion, in der sich seit der Stilllegung der Braunkohletagebaue und der braunkohleveredelnden Industrie zu Beginn der 1990er Jahre der Wassertourismus stetig weiterentwickelt hat. Seit einigen Jahren ist er zu einer treibenden Kraft in der Tourismuswirtschaft Leipzigs geworden. Mit dem Touristischen Gewässerverbund Leipziger Neuseenland bietet sich damit die einmalige Gelegenheit, urbane, naturnahe und kulturelle Landschaften als einen Verbund wahrzunehmen.

Leipzig ist Deutschlands Boomtown

Im vergangenen Jahr stieg die Einwohnerzahl der Stadt um 12.000, was einem Anstieg von 2% entspricht und damit erstmals seit der Wiedervereinigung über 550.000 Einwohner entspricht. Viele waren Neuankömmlinge, die mit Träumen von einem fast leeren, künstlerischen Paradies ankamen, das von einem Do-it-yourself-Unternehmergeist erfüllt war.

Ein Ort, an dem fast alles möglich ist. In der von einigen auch als „Hypezig“ bezeichneten Stadt gibt es viel zu sehen, doch nicht alles ist an einem Tag erreichbar. Es braucht ein wenig mehr Zeit, alle Möglichkeiten auszuschöpfen.

Daher konzentrieren wir uns auf ein paar

Das „must see“ in Leipzig

Der Giebel des Alten Rathauses

Das Alte Rathaus mit seinem steilen Dach, dem Uhrenturm und den markanten Giebeln ist typisch für die Leipziger Architektur. Erstaunlich schnell innerhalb weniger Monate im Jahre 1556 zwischen zwei berühmten Leipziger Messen entstanden, beherbergt es heute das Stadtmuseum und einen prächtigen Festsaal mit Portraits der Stadtväter.

Bach-Museum und Thomaskirche

Der Mann, den viele Menschen mit Leipzig verbinden, ist Johann Sebastian Bach. 1723 wurde Bach zum Stadtmusiker und Chorleiter der Thomaskirche ernannt. Der berühmte Knabenchor, der Thomaner, singt immer noch. Ihr ehemaliger Meister ist in seiner Kirche begraben und seine Statue steht draußen gegenüber dem Bach-Museum. (Ein kleiner Tipp: Sie suchen eine Weinstube mit herausragender Küche? – Beides finden Sie direkt vor Ort.)

www.thomaskirche.org

Die märchenhaft verzierte Nikolaikirche

Neben der Thomaskirche gibt es in Leipzig mit der Nikolaikirche ein weiteres Wahrzeichen, ein romanisches Bauwerk, das im späten 18. Jahrhundert ein sehr originelles, prachtvoll verziertes Interieur erhielt. In den 1980er Jahren diente es als Zufluchtsort für DDR-Gegner.

www.nikolaikirche.de/

Für Interessierte: „Wie ging eigentlich DDR?“

Im Museum in der Runden Ecke, dem ehemaligen Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit, wird die Geschichte der DDR-Widerstände eindringlich erzählt, während in den Ausstellungen des Zeitgeschichtlichen Forums die alltäglichen Lebenswirklichkeiten des Kommunismus thematisiert werden.

www.runde-ecke-leipzig.de/

Red Bull Arena

Sie gilt als das größte Sportstadion Sachsens und Heimstadtion des Fußballbundesligisten RB

Leipzig: die Red Bull Arena. Nachdem das ehemalige Zentralstadion im Zuge der Fußballweltmeisterschaft 2006 umgebaut wurde und 2010 einer Namensänderung stattgegeben wurde, trägt die Stätte den Namen des Hauptsponsors. Neben nationalen wie internationalen Sportereignissen fanden in den Folgejahren der Modernisierung mehrere Großveranstaltungen namhafter Künstler (z. B. AC/DC, Depeche Mode, Udo Lindenberg) darin statt.

www.dierotenbullen.com/de/red-bull-arena/besucherinformationen/datenundfakten.html/

TIPP: Die Aussichtsplattform des MDR-Turmes

Ein scheinbarer Touristenmagnet, den auch viele Leipziger gern nutzen, um ihre Gäste dorthin zu führen, ist die Aussichtsplattform des sogenannten „MDR-Turmes“ am Augustusplatz. In 120m Höhe erleben Sie Leipzig in einem atemberaubendem Panorama und können von dort aus weiteres Sightseeing planen.

www.leipzig-leben.de/uniriese-leipzig-aussichtsplattform-panorama-tower/

Das „must eat“ – Essen in Leipzig

Sie möchten kulinarische Besonderheiten erfahren? – Geht in Ordnung.

Sie möchten drei Mal am Tag völlig unterschiedliche Gaumenfreuden erleben? – Sehr gern.

Es ist Ihnen ein Bedürfnis, während Ihres Aufenthalts in Leipzig jeweils unterschiedliche Küchen aus verschiedenen Nationen besucht zu haben? – Nichts leichter als das.

Leipzig bietet für jede*n das passende Lokal und die entsprechende Küche. Ganz gleich ob

Steaks, Vegan, spezielle Suppen oder der Besuch eines Street-Food-Market: Alles ist möglich.

Eine kleine Auswahl sei dennoch bereits vorab getroffen.

Auerbachs Keller

Leipzigs zweitältestes Restaurant befindet sich im Zentrum der Stadt in der prächtigen Mädler  Passage. Als Weinstube heute wie bereits vor 500 Jahren bei den Besuchern beliebt, erreichte sie eine besondere Bekanntheit durch ihre Nennung im „Faust I“ Johann Wolfgangs von Goethe, der zu seinen Studentenzeiten ebenfalls gern hier einkehrte.

www.auerbachs-keller-leipzig.de

LukullusT

Bei LukullusT wird Kochen zum Erlebnis! Umgeben vom Charme der Gründerzeit können Hobbyköche vis a vis des Bundesverwaltungsgerichts, in tollem Ambiente gemeinsam kochen und genießen.

Das abwechslungsreiche Kursprogramm der ErlebnisKochschule lädt zu vielfältigen Genüssen rund um den Globus ein.

www.lukullust.de

Umaii

Das moderne und einfache Umaii ist ein japanisches Restaurant in Leipzig, das die Tradition der hausgemachten Nudeln in die Stadt bringt. Das traditionelle Restaurant serviert eine besondere Art von Nudelsuppe, die man Ramen nennt. Sie werden mit frischem Gemüse, Fleisch, Fisch oder Tofu präsentiert, serviert mit Brühe, Kräutern und verschiedenen in Geschmacksrichtungen.

www.umaii.de

Symbiose

Dieses vegane Bio-Restaurant auf der „Karli“ hat einige der köstlichsten Gerichte der Stadt. Scheuen Sie sich nicht, diesen Ort zu besuchen, auch wenn Sie Fleischgerichte bevorzugen oder mit Fleischfreunden unterwegs sind. Die Speisekarte ist nicht riesig, aber das Essen ist so gut und saisonal abwechslungsreich, dass jeder zufrieden sein sollte.

www.symbiose-leipzig.de

Sol y Mar

Lounge und Restaurant Sol Y Mar ist eine Verbindung aus mediterranen und asiatischen Einflüssen. Bequeme Möbel und eine orientalische Atmosphäre machten dieses Restaurant berühmt. Die Speisekarte bietet eine Vielzahl von Gerichten wie Reissalate mit Mandarinen, Lachs mit Senfdressing sowie leckere Cocktails, die den Abend einläuten oder auch zum Ausklingen einladen.

www.solymar-leipzig.de

Drei Straßen – viele Möglichkeiten

Sie suchen viele Möglichkeiten an zentralen Punkten, dann gibt es drei Empfehlungen, denen auch die Leipziger immer wieder folgen:

• Barfußgässchen am Marktplatz mit verschiedenen Restaurants, die ebenso zum Brunchen einladen wie abends zum Aperitif

• Gottschedstraße am Schauspielhaus überzeugt mit moderner Küche und ungewöhnlich interessanten Konzepten

• Die „Karli“, wie die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Süden ab Wilhelm-Leuschner-Platz auch genannt wird, bietet derart viele Lokale und Möglichkeiten, dass ein eigenes Straßenfest nach ihr benannt worden ist. Wer die Vielfalt mag, wird die „Karli“ lieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls du eine Liste brauchst, dann kannst du diese einsetzen oder löschen:

    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…
    • Hier kommt Text rein…

Für unsere Gäste stehen Sicherheit und “Wohnfühlen” an oberster Stelle, deshalb erwarten wir vom Gastgeber ein hohes Maß an Zuverlässigkeit.

Bold Headline ier

  • Hier kommt Text rein…
  • Hier kommt Text rein…
  • Hier kommt Text rein…
  • Hier kommt Text rein…